Holzfenster

Konstruktionszeichnung von 'ALFO das Fenster'

Ringsum gleiche Profile und keine Regenschutzschiene kennzeichnet ALFO das Fenster. So entsteht eine harmonische Ansicht und klare Linienführung. Der Wechsel von Festverglasung zu Flügel zu Paneelfeld im Fensterelement wirkt gelungen. Die Profilgeometrie unseres Fenstersystems erlaubt auch eine reduzierte Flügelansichtsbreite. So können wir für kleinformatige Fensterflügel in der Altbausanierung, im Denkmalschutz dem Bestand entsprechende Fensteransichten herstellen.

Wasser schädigt Holz nicht grundsätzlich, für das Fenster ist entscheidend, dass Wasser ablaufen und Holz nachtrocknen kann. Deshalb hat unser Fenster eine umlaufende Entwässerungskammer, in der sich anfallendes Wasser sammelt, kontrolliert nach unten geleitet und über die Entwässerungsöffnungen abgeführt wird. Selbst bei Schlagregen bleibt ALFO das Fenster dicht! Konstruktiv ist dies durch 20°-Schrägen der bewitterten Profile, durch eine Wasserabbruchkante ringsum am Flügel und eine umlaufende Entwässerungsrinne im Rahmen und durch die Belüftung nach aussen bzw die abschliessende Dichtungsebene nach innen gelöst: Schlagregendichtheit bis Beanspruchungsgruppe C: 600 Pa, Gebäudehöhe bis 100 m.

Eine eigene Schlitz-Zapfen-Ausbildung mit extrem großen Leimflächen, in Verbindung mit dem von uns verwendeten Leim garantiert eine Eckverbindung, die den alltäglichen Anforderungen gewachsen ist.

Alle Kanten und Ecken sind gerundet, die Flächen feingehobelt und zwischengeschliffen, damit die umweltfreundlichen und wasserverdünnbaren Tauchgrundierungen und Acryllasuren eine optimale Oberfläche und dauerhaften Schutz gewährleisten.